Was ist eigentlich ein Traumjob oder was wir von Google lernen können.

Google und die Sozialwirtschaft? Passt das zusammen?

In einem lesenswerten Beitrag macht Sabine Depew den Vergleich auf und fragt, was denn eigentlich ein Traumjob so bieten muss.

Viel Spaß beim Lesen!!!

Zeitzuteilen

„Wenn Du die Welt verändern willst, arbeitest Du an einer wirklich wichtigen Sache.
Dann freust Du Dich, früh aufzustehen und zur Arbeit zu gehen.“

Laszlo Bock

In diesen Tagen kurz vor den Sommerferien halten wieder viele Schulabgänger/innen ihre Abschlusszeugnisse in Händen und wissen möglicherweise auch schon, wie es danach weiter geht. Welche Ausbildung sie anschließen werden, welches Studium sie beginnen wollen.

Was ist eigentlich ein Traumjob?

Dabei ist das gar nicht so einfach, denn was ist eigentlich ein Traumjob? Ist es ein Beruf, in dem man möglichst viel Geld verdient? Oder möglichst viel Anerkennung erhält? Ich hielt kürzlich ein Buch von Elisabeth Malcolm in den Händen, das ich als Jugendliche gelesen habe. Es trägt den Titel „Ich möchte die Wüste grün machen“. Das Buch handelt von der 16jährigen Andrea, die sich m Laufe eines Sommers darüber klar wird, was sie vom Leben erwartet. Sie hat zu Beginn der Ferien einen Fernsehbericht…

Ursprünglichen Post anzeigen 717 weitere Wörter

Advertisements

1 Kommentar zu „Was ist eigentlich ein Traumjob oder was wir von Google lernen können.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s